Press "Enter" to skip to content

Händewaschen ist gut, desinfizieren ist besser

Händewaschen ist gut, desinfizieren ist besser?

Schon Kleinkindern bringen wir bei, wie wichtig eine gute Handhygiene für die Gesundheit ist. Zu Recht, denn bis zu 90% aller Infektionen werden über die Hände weiter gegeben. Händewaschen ist gut, keine Frage, doch gerade heute stellt sich die Frage, ob einfaches Waschen auch ausreichend ist. Ist desinfizieren vielleicht doch besser?

Wann ist Händewaschen gut?

Beim Händewaschen wird grober, sichtbarer Schmutz mechanisch entfernt. Auch die Reduktion von Keimen ist eher ein mechanischer Effekt. Bakterien, Viren und andere Keime werden durch das fließende Wasser von der Hand abgespült. 

Besonders wichtig ist das gründliche Reiben der Hände, dabei müssen auch die Zwischenräume zwischen den Fingern, der Handrücken, die Fingerkuppen und die Fingernägel mit gerieben werden. Durch das Reiben lösen sich Keime und Mikroorganismen von der Haut ab und können noch besser vom Wasser weggespült werden. 

Nochmals deutlich verbessert wird der keimreduzierende Effekt des Händewaschens durch Seife. Einerseits hilft die Seife dabei, die Mikroorganismen von der Haut zu lösen, andererseits enthält jede Seife fettlösende Stoffe. Mikroorganismen mit einer Lipidhülle werden daher von Seife stark angegriffen. Die schützende Schicht um den Organismus wird durch die Seife geschädigt, im besten Fall werden Erreger dadurch sogar abgetötet. 

Die Dauer des Händewaschens ist ebenfalls maßgeblich an der Effektivität beteiligt: Nur kurz abspülen hat keinen maßgeblichen Effekt auf die Zahl von Keimen und Mikroorganismen auf der Hand. Damit Händewaschen gut ist, solltest Du also mindestens 20, besser aber 30 Sekunden deine Hände gründlich einseifen. 

Der Grundsatz „Händewaschen ist gut“ gilt praktisch immer! 

Ist Desinfizieren besser?

Desinfektionsmittel müssen genauso wie Seife auf der kompletten Hand verteilt werden und anschließend eine gewisse Zeit lang einwirken, um Keime wirkungsvoll abzutöten. Besonders mit Keimen belastet sind die Finger-Zwischenräume, die Fingerkuppen und die Nagelbetten, diese Partien müssen beim Desinfizieren gründlich mit Desinfektionsmittel benetzt werden. 

Das geschieht – ähnlich wie beim Händewaschen – durch Einreiben. Desinfektionsmittel greifen die äußere Hülle von Mikroorganismen an. Keime und Erreger werden durch Desinfektionsmittel inaktiviert, im besten Fall abgetötet. Dieser Effekt ist ein zellbiologischer, bzw. biochemischer Effekt. Das desinfizierende Mittel braucht Zeit zum Einwirken. Es nutzt also nichts, die Hände kurz mit Desinfektionsmittel zu besprühen und danach sofort weitere Tätigkeiten durchzuführen. In der Frage des Abtötens von Keimen und Erregern ist desinfizieren also besser als Händewaschen.

Nicht jedes Desinfektionsmittel ist gegen jeden Erreger wirksam. Man unterscheidet zwischen bakteriziden, bedingt viruziden und viruziden Desinfektionsmitteln, wobei Produkte, die Viren abtöten auch Bakterien den Garaus machen. Umgekehrt ist das allerdings nicht der Fall. Je nachdem, welche Wirkung Du mit dem Desinfektionsmittel erzielen möchtest, musst du also auf die Art des Mittels achten. 

In jedem Fall ist desinfizieren immer besser, als deine Hände einfach verschmutzt zu lassen, wenn Du unterwegs mal nicht die Möglichkeit hast, Deine Hände zu waschen.

Fazit

Im normalen, privaten Umfeld ist regelmäßiges, gründliches Händewaschen im Regelfall völlig ausreichend, um die Keimbelastung der Hände möglichst gering zu halten. Sowohl das Händewaschen als auch das Desinfizieren trocknen die Hände aus und greifen den natürlichen Säureschutzmantel der Haut an. Durch Risse und kleine Verletzungen können Keime und Krankheitserreger sehr leicht in den Körper eindringen, daher musst Du in jedem Fall auf die richtige Pflege Deiner Hände achten und trockene Hände bei sehr häufigem Waschen oder Desinfizieren regelmäßig eincremen. Im Krankenhaus, bei der Lebensmittelverarbeitung und bei anderen kritischen Tätigkeiten ist immer beides nötig: „Desinfizieren ist besser“ gilt also nicht, es ist genauso nötig wie Händewaschen. Im Idealfall solltest du vor dem Desinfizieren deine Hände immer gründlich waschen, die Desinfektion kann das Händewaschen nicht ersetzen. Händewaschen ist also immer gut, desinfizieren ist nicht immer besser, in vielen Fällen jedoch nötig und hilfreich.